Netzwerk Mieten & Wohnen

Das Netzwerk Mieten & Wohnen versteht sich als offene Plattform für die Diskussion und Erarbeitung grundsätzlicher Alternativen in der Mieten- und Wohnungspolitik. Die Debatte soll dabei über die tagespolitischen Fragen hinausgehen. Daher haben sich verschiedene an Wohnungsthemen arbeitende Akteure im Netzwerk in der Breite von etablierten Organisationen bis zu sozialen Bewegungen zusammengeschlossen (siehe über uns).

Bisher hat das Netzwerk vier Konferenzen veranstaltet; im Septmber 2015 in Hamburg, im September 2016 in Berlin, im Februar 2018 in Bochum und im April 2019 in München. Die Ergebnisse der Konferenzen sind unter den jeweiligen Menupunkte nachzulesen.

Die  nächste Konferenz findet am 5./6.Februar 2021 als Onlineveranstaltung statt. Weitere Informationen dazu finden sie im Blog.

Innerhalb des Netzwerks existieren darüberhinaus die Arbeitskreise "Mietrecht neu denken" und "Neue Wohnungsgemeinnützigkeit".

Die Kontaktaufnahme zum NetzwerkNetzwerk Mieten und Wohnen e.V. ist per Mail (info@netzwerk-mieten-wohnen.de) und Telefon (0234/9611464) möglich. Wir sind inzwischen zudem auch bei Facebook und Twitter erreichbar.

BLOG

Onlinekonferenz des Netzwerks Mieten & Wohnen: Sozialer Zusammenhalt und Wohnen – Lehren aus der Coronakrise am 5./6.Februar 2021

09.11.2020 -- Redaktion

Auch fast ein Jahr nach Beginn der Corona-Pandemie haben sich Probleme für viele Mieter*innen nicht verringert. Im Gegenteil: während viele Menschen nach Jobverlusten oder durch Kurzarbeit erhebliche Einnahmeverluste hatten, ist die Immobilienwirtschaft der große Krisengewinner. Die Gewinne der großen Unternehmen sind weiter gestiegen, was 2021 zu Dividendenerhöhungen führt. Die Auswirkungen der Corona-Pandemie verstärkt die soziale Ungleichheit, auch auf dem Wohnungsmarkt.

 

Doku zum digitalen Workshop „Wohnen in der Corona-Krise“

29.07.2020 -- Redaktion

Die Corona Krise hat weitreichende wirtschaftliche und soziale Auswirkungen. Wegen Kurzarbeit oder dem vollständigen Verlust ihrer Arbeit werden Mietzahlungen für immer mehr Mieter*innen vielerorts zum finanziellen Risiko.

Aus diesem Anlass veranstaltete das Netzwerk Mieten und Wohnen am 10. Juni 2020 das digitale Meeting „Wohnen in der Corona-Krise“.

 

Digitales Meeting "Wohnen in der Corona - Krise" am 10.Juni

29.05.2020 -- Redaktion

Die Corona Krise hat weitreichende wirtschaftliche und soziale Auswirkungen. Kurzarbeit, Arbeitslosigkeit, Umsatzausfälle führen bei vielen Menschen zu finanziellen Engpässen. Dies wird zwangsläufig dazu führen, dass sie die Miete schwer bis gar nicht mehr zahlen können. Es drohen Kündigungen und damit zusammenhängend der Verlust der Wohnungen.

 

Tagungsdokumentation zur 4. Konferenz des Netzwerks Mieten & Wohnen erschienen

28.10.2019 -- Redaktion

Liebe Leserinnen und Leser ,

die Broschüre dokumentiert die 4. Konferenz des Netzwerks Mieten & Wohnen in der Stadt, die in Sachen Mieten seit Jahren bundesweite Spitzen­
reiterin ist: München. Tagungsort war das Mucca (Munich Center of Community Arts) im Kreativquartier in zwischengenutzen Gebäuden der Stadt
München.

 

Aktionstag gegen #Mietenwahnsinn am 6.April - auch in München

26.03.2019 -- Redaktion

Genau parallel zur Konferenz "Mietenwahnsinn stoppen - Handlungsfeld Kommune" findet am Samstag, 06.04. ein Europa- und bundesweiter Aktionstag gegen Verdrängung und #Mietenwahnsinn statt. Allein in Deutschland wird es in 20 Städten Aktionen geben. Eine wird in unmittelbarer Nachbarschaft der Konferenz auf dem Leonrodtplatz stattfindet und zwar in der Mittagspause der Konferenz um 13.30.

Ausspekuliert München lädt dazu ein:

 

Konferenz "Mietenwahnsinn stoppen - Handlungsfeld Kommune" - Flugblatt & Plakat zum Download

15.02.2019 -- Redaktion

Das Flugblatt und das Plakat zur Konferenz "Mietenwahnsinn stoppen - Handlungsfeld Kommune" am 5.& 6.April in München sind herunterladbar:

* Flugblatt

* Plakat

Gerne können Flugblätter und Plakate auch über unser Bochumer Büro kostenlos bestellt werden:

* Tel 0234/9611464